Die Kassen, die wir zum OMV 2018 zum ersten Mal eingesetzt haben, sind nach einer Idee von Torsten Beyer (LSV Grenzland) gebaut. Sie erfassen den Zahler per RFID-Karte oder -Chip, und nutzen den EAN-Code auf handelsüblichen Produkten mit einem Handscanner zur Dokumentation eines Kaufs – beim OMV waren dies 4500 Buchungen!

Neben den Verkäufen am Getränkewagen wurden sie genutzt, um in der Küche ein Frühstücks-Buffet und Mittagessen zu verkaufen, für den Brötchendienst und die Kreationen am Grill. Papierlisten wurden nur bei Stromausfall für ein paar Minuten nötig.

Die Geräte sind Selbstbauten mit einem Raspberry Pi 3B und 7″ Touch Screen unter Raspbian (Debian-Ableger, Linux) und MySQL. Alles zusammen bekommt man für unter 200,- EUR, je nach Anspruch bezüglich Gehäuse oder Halterungen. Hinzu kommen Gebühren, wenn man eine komfortablere Bedienung in der Administration haben möchte. Mehr dazu unter www.clubfridge.com .

Dort findet man auch eine Anleitung zum Bau der Kasse inklusive Einkaufshinweisen und diversen weiteren Infos.

Nach dem Wettbewerb haben wir eine Kasse zur Selbstbuchung in unserer Bar aufgestellt. Sie läuft seitdem klaglos und vereinfacht die Abrechnung der Getränkeverkäufe über vereinsflieger.de   [KT]